Suche
DE EN

Spezielle Lösungen
für Verpackungsfolie

Folienportfolio:
Beständigkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit

Seit mehr als vier Jahrzehnten zählt die Entwicklung und Umsetzung spezieller Lösungen für die Bedruckung von kleinen, mittleren und großen Auflagen von Rolle auf Rolle zu unseren Spezialkompetenzen. Unser Folienportfolio für den flexiblen Verpackungsdruck umfasst das ganze Spektrum an Alu-, Mono-, Verbund- und Barrierefolien sowie eine hohe Materialverfügbarkeit auch an recyclingfähigen Folien. Unsere Verpackungsfolien sind für alle Anwendungen geeignet, egal ob es sich um trockene, pulverisierte, gelartige oder flüssige Füllgüter handelt.

Mit unseren zehn Druckmaschinen von einer bis acht Farben und insgesamt 43 Farbwerken können wir Ihre Verpackungsfolie in Breiten von 100 mm bis 1.400 mm bedrucken. Im Schneidebetrieb sind zwölf Rollenschneider für Sie im Einsatz für Breiten von 22 mm bis zu 1.600 mm.

Verpackungsfolie von Rolle zu Rolle:
flexibel und schnell

Ob Aluminium-, Mono- oder Verbundfolie aus den unterschiedlichsten Rohstoffen und selbstverständlich auch in recyclingfähigen Varianten – wir schneiden die von Ihnen gewünschte Verpackungsfolie gerne als endfertige Rollenware in den Rollenbreiten von 22 mm bis 1.600 mm.

Auf einer Fläche von 2.680 m² und mit 2.950 Hochregal-Stellplätzen verfügen wir über ein umfangreiches Lager an Folien auf Großrollen. Auch unbedruckte Verpackungsfolie erhalten Sie von uns in der gewünschten Breite.

Lohndruck und Lohnschnitt von Verpackungsfolien:
flexibel und lösungsorientiert

Unsere Kunden können zwischen unterschiedlichen Liefermodellen wählen: den Direktbezug der Ware, das Abruflager oder auf Wunsch auch die Einlagerung auf Konsignationsbasis. Beim Lohndruck oder Lohnschnitt beigestellter Folie, wenn Kunden also die Bedruckung und / oder den Zuschnitt eigener Folie wünschen, übernehmen wir die komplette Abwicklung von der Planung über die Steuerung bis hin zur Bereitstellung und just-in-time Lieferung. Dabei ist jederzeit der aktuelle Lagerbestand abrufbar.

Knowhow

Faserige Bedruckstoffe wie Löschpapier oder TYVEK® stellen besondere Herausforderungen an den Verpackungsdruck. Wird die Druckfarbe mit konventionellen, lösemittelhaltigen Drucksystemen aufgebracht, dringt sie oft zu stark in den Bedruckstoff ein. Das Druckergebnis fällt dementsprechend porös und farbschwach aus. Die Farbpigmentkonzentration an der Oberfläche ist nach dem Bedrucken gering, da der Großteil der Farbe in den faserigen Untergrund abgesackt ist. Anders im UV-Flexodruckverfahren: UV-Druckfarben weisen eine höhere Viskosität auf, d.h. sie sind zähflüssiger und neigen weniger zum Verfließen als herkömmliche Druckfarbensysteme. Die aufgebrachte Farbe verbleibt vorwiegend auf der Oberfläche der Verpackungsfolie oder des Bedruckstoffs, und es entsteht ein sattes, farbstarkes Druckbild. Die spezielle Pigmentierung von UV-Farben führt zusätzlich zu einer hohen Farbintensität. Sonderfarben kommen angemessen zur Geltung, und die Stabilität des Farbeindrucks bleibt erhalten.