Foliendruck mit 3D-Effekt - die virtuelle Prägung

Als erste UV-Flexodruckerei bieten wir einen gedruckten 3D-Effekt auf Verpackungsfolie an.
Das von der Merck KGaA für den Offset-Bereich entwickelte Verfahren wurde von uns für den Flexodruck umgesetzt und weiterentwickelt.

3D-Effekt als optische Täuschung

Der Betrachter bekommt ein Gefühl von räumlicher Tiefe und wird geradezu dazu eingeladen mit dem Finger über das Material zu streichen, um die Struktur zu erfassen. Haptisch ist aber nichts zu spüren. Eine reine optische Täuschung.

Erzeugt wird diese virtuelle Prägung durch eine mehrstufige spezielle Flexodrucktechnik und einen Speziallack.

Die speziellen für diesen Effekt in der Lackschicht eingesetzten Pigmente werden durch eine spezielle Drucktechnologie auf mikroskopischer Ebene dreiminensional ausgerichtet. Durch die UV-Licht induzierte, sehr schnelle Aushärtung dieser Lacksicht wird die dreidimensionale Ausrichtung der Pigmente dann dauerhaft fixiert.

Die Reflexion und Brechnung des Lichts an den Pigmenten des Lackes sind die physikalische Erklärung für den entstehenden 3D-Effekt.

Der 3D-Effekt kann so gezielt über Teile Ihres Druckmotivs gelegt werden und die Verpackungsfolie enorm aufwerten.

Diese virtuelle Prägung bietet sich auch zur Realisierung von Sicherheitsmerkmalen auf flexbilen Verpackungen an.

Sprechen Sie uns gerne an, wie wir Ihre Verpackungsfolien, Blisterverpackungen, Sachets oder Sticks mit einem 3D-Effekt "veredeln" können.